Logo transparent.png
Fragen, Hilfe und Kontakt
  • Xing Social Icon
  • Instagram
  • LinkedIn Social Icon

Datenschutz             Impressum

Erfolgreich aus der 3er Kette spielen

Aktuelle Taktik Trends

  • Taktische Grundsätze

  • Analysen von Spielsituationen

  • Trainingsformen und Coaching

Autor: Steven Turek

Redaktion: Peter Schreiner

Layout: Oliver Schreiner

Herausgeber: Institut für Jugendfußball

Seiten: 52

Abbildungen: 41

Vorwort von Steven Turek

 

Liebe Trainerinnen, Liebe Trainer,

 

in der Geschichte des Fußballs und der Fußballtaktik werden Grundordnungen und Spielweisen erfunden, verbessert, perfektioniert, ausgemustert, begraben aber auch wiederbelebt. In diese Kategorie fällt auch die 3er Kette. Große Mannschaften des Weltfußballs, wie beispielsweise Ajax Amsterdam 1995, feierten große Erfolge mit Grundordnungen, in denen drei Spieler in der Verteidigungslinie aufgestellt wurden.

Anfang des neuen Jahrtausends, mit der Etablierung der ballorientierten Verteidigung, übernahmen Grundordnungen mit vier Spielern in der Verteidigungslinie die dominante Stellung. Über Jahre verfestigten sich Formationen wie 4:4:2 oder zuletzt 4:2:3:1.

In den letzten Jahren trat immer wieder der Trend zur dynamischen 3er Kette in den Vordergrund. Hierbei schieben die Außenverteidiger hoch und ein 6er kippt zwischen die beiden Innenverteidiger. Aber auch Formationen mit einer festen Dreierkette feierten ein Revival - nicht zuletzt bei der FIFA Fußballweltmeisterschaft 2014. Die Niederlande beispielsweise wechselten von Spiel zu Spiel oder innerhalb eines Spiels auf eine Formation mit drei Spielern in der Abwehrkette und erreichten den dritten Platz.

In diesem Buch präsentiere ich meine Gedanken zur dieser Formation. Ich beschreibe sowohl das Bilden der Dreierkette, als auch Lösungen  bzw. aus Formationen daraus.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Steven Turek

Erfolgreich aus der 3er Kette spielen (Ausschnitt)

Grundsätze

 

Die Innenverteidiger breit aufstellen!

 

Kappt der Sechser zwischen die beiden Innenverteidiger, können diese eine breitere Stellung im Spielfeld einnehmen. Positionieren Sie sich ungefähr auf Strafraumbreite, haben sie aus dieser Position die Möglichkeit anzudribbeln oder das Spiel in der Dreierkette zu verlagern.

Die 6er Position neu besetzen!

 

Ist der Sechser zwischen den beiden Innenverteidiger abgekappt, besteht das Problem, dass ein großer zu überbrückender Raum zwischen Abwehrreihe und Mittelfeldreihe entsteht. Um trotzdem eine gute Verbindung ins Mittelfeld herzustellen, ist es notwendig, dass einer der beiden offensiven Mittelfeldspieler in die Sechserposition abkappt. Da der ballnahe offensive Mittelfeldspieler für die Kombinationen nach vorne benötigt wird, bietet es sich an, dass der ballferne offensive Mittelfeldspieler sich in die Sechser Position fallenlässt. In dieser Position ist er zum einen anspielbar und bietet zum anderen die Möglichkeit einer Staffelung in der Restverteidigung. Konter können so, durch mehrere Linien besser abgefangen werden.

 

Die beiden Außenpositionen aufeinander abstimmen!

Taktik 3er Kette

Auf der Außenposition sollte beachtet werden, dass beide Außenspieler sich in unterschiedlichen Zonen aufhalten sollen (Flügel und Halbraum). Interessant ist das Timing diese unterschiedlichen Situationen herzustellen.

Grundsätzlich ist es möglich, nach bilden der 3er Kette, die Außenverteidiger (2 & 3) hochzuschieben und die Außenstürmer (7 & 11) in die Halbräume zu ziehen. Eine direkte Folge ist, dass sich die entsprechenden gegnerischen offensiven Außenpositionen tiefer in die gegnerische Hälfte drängen lassen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, die beiden Außenpositionen zunächst von der Außenlinie spielen zu lassen. Ist der Abstand der beiden Außenpositionen (3 zu 11, 2 zu 7) groß genug, lässt sich der Raum zwischen den beiden Ketten des Gegners leichter öffnen.

 

Anmerkung: Der doppelt besetzte Flügel, mit anschließenden aufeinander abgestimmten Laufwegen, bietet die Grundlage für die überwiegende Zahl der taktischen Lösungen im nächsten Kapitel.

 

Aus der 3er Kette andribbeln!

 

Ist die 3er Kette hergestellt, ergibt sich einer Drei gegen Zwei Überzahl zu den beiden Stürmern. Um diesen Vorteil nutzen zu können, bietet es sich an, aus der 3er Kette konsequent anzudribbeln. Dabei bieten sich vor allem die beiden Halbspieler an, da sich im Halbraum sofort weitere Optionen zur Spielfortsetzung bieten und der Druck auf den andribbelnden Spieler kleiner ist als im Zentrum.

LÖSUNGEN AUS DER 3ER KETTE - ALABALAUFWEG

 

Schritt 1

 

4 dribbelt an. Mit dem Dribbling startet 2 im Rücken von 7 in den Halbraum und zeigt sich anspielbar (je nach Gegnerverhalten kann auch er dort angespielt werden). 7 kommt an der Linie in einer halboffenen Stellung entgegen. 8und 9 halten das Zentrum, um den Halbraum offen zu halten. Gerade 8 versucht zusätzlich einen freien Passweg in seinem Raum zu haben.

3 rückt ein, da eine Verlagerung unrealistisch ist. 4 und 5 rücken auf, orientieren sich an der Stellung von 9 und 11 und beobachten die Situation am Ball (und sind zusätzlich anspielbar). 10 rückt Richtung Ball und sichert den ballnahen Raum.

Schritt 2

 

4 hat 7 gebunden und spielt 7 leicht in den Vorlauf an. Mit diesem Pass startet 2 in die Lücke zwischen 3 und 4 und kann mit einem Pass zur Grundlinie angespielt werden. Mit dem tiefen Pass starten 9, 11 in den Strafraum, um eine Hereingabe verwerten zu können. 8 schiebt ebenfalls vor und kann am Strafraum angespielt werden (oder im Ballverlust Moment Druck auf den Ballführer ausüben). Alle Spieler (auch der Torwart – nicht im Bild) hinter dem Ball schieben ebenfalls vor.

3erKetteLösungAlabalaufweg
Alaba Schritt 2.png
Trainingsform - Vertikalpassspiel

Ablauf: Spieler A dribbelt an. Spieler C löst sich zwischen die beiden Innenverteidiger und erhält den Ball. Mit diesem Pass startet B leicht in die Tiefe und wird angespielt. Spieler D löst sich in einer halboffenen Stellung, nach einem vorherigen Lauf in die Tiefe, dem Ball entgegen und wird angespielt. Er leitet den Ball im 2 - Kontaktspiel auf F weiter. Der Ball wird direkt auf den weiterlaufenden B klatschen gelassen. B spielt den Ball in den Lauf von E. E dribbelt zum Startpunkt. A, D und E wechseln die Positionen gegen den Uhrzeigersinn. Ebenso B, C und F. Beide Gruppen wechseln nach 5 Minuten.

 

Coaching: Korrektes Timing im Freilaufen. Passqualität: kurze Pässe werden weich abgelegt, lange Pässe werden mit höchstem Tempo gespielt. Dribbling auf dem Rückweg im höchsten Tempo absolvieren.

Trainingsform - 6 gegen 3

Ablauf: Es wird 6 gegen 3 in zwei ineinander liegenden Quadraten gespielt. Die blaue Mannschaft darf ausschließlich einen Pass auf den zentralen Spieler abfangen. Kommt der zentrale Spieler in Ballbesitz dürfen die drei blauen Spieler ihn attackieren. Schafft der zentrale Spieler ein Dribbling aus beiden Feldern heraus, erhält Rot einen Punkt. Ansonsten dürfen Sie das zentrale Quadrat nicht betreten. Rot spielt mit zwei Kontakten. Blau kontert auf eins der Minitore.

 

Coaching: Die rote Mannschaft verlagert den Ball schneller als die blaue Mannschaft verschieben kann, um den Ball gezielt in den Vorlauf des zentralen Spielers spielen zu können. Der nimmt den Ball, nach guter Vororientierung (Blick über die Schulter), mit Tempo in eine freie Richtung mit. Rot kann darüber hinaus Blau auf eine Seite locken, um dann den Ball schnell zu verlagern.

passspiel 3er kette 2.png
6 gegen 3 mit zentralzone.png